0
0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

HISTORIE

HISTORIE

HISTORIE

2017

Im März 2017 war es nun auch für die beiden Damenmannschaften soweit. Nach einer Abstimmung wurde sich dazu entschlossen, auch die beiden Damenmannschaften des TV Euenheim in die HSG Euskirchen zu integrieren. Die 1. Damenmannschaft spielt in der Saison 17/18 in der Landesliga und die 2. Damenmannschaft in der Kreisliga.

2015

In der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2015 stand die Wahl eines neues Vorsitzenden an. Peter Fischer gab bereits im Vorfeld bekannt, dass er sein Amt als 1. Vorsitzender nach 8 Jahren niederlegt. Sein Amt übernimmt Manfred Küster, der bislang als 2. Vorsitzender fungierte.

2014

Nachdem der Startschuss für die HSG Euskirchen gegeben war, zogen im Jahre 2014 die Herrenmannschaften beider Vereine ebenfalls in die HSG ein. Alle Mannschaften wurden zusammen gelegt, woraus sich insgesamt 5. Herrenmannschaften bildeten. Die 1. Herrenmannschaften Spielte in dieser Saison 14/15 in der Landesliga und konnte den Aufstieg in die Verbandsliga erlangen.

2012

Nach vielen Überlegungen und Abstimmungen entschloss man sich an der Jahreshauptversammlung 2012 dazu, die Jugendmannschaften des TV Kuchenheim und des TV Euenheim zusammenzuschließen. Gründung der HSG Euskirchen. Ziel dieser Zusammenführung war es, eine ausgezeichnete Jugendarbeit zu schaffen. Diese sollten die Stammvereinen und deren Seniorenmannschaften später unterstützen.

2011

In diesem Jahr feiert der TV Euenheim sein 100 Jähriges Jubiläum. Dieses Ereignis wird mit einem besonders groß aufgezogenen Sommerfest gefeiert. Es gibt ein großes Festzelt, mit Live Musik und Cocktailbar.

2007

In diesem Jahr stehen neue Vorstandswahlen an. So übernimmt Peter Fischer das Amt des 1. Vorsitzenden.

1999

Ab diesem Jahr präsentiert sich der TV Euenheim im Internet und ist unter der Web-Adresse www.tveuenheim.de bis heute zu erreichen. Hier werden regelmäßige Spielbereichte und Aktuelle Geschehnisse des Vereins präsentiert.

1985

Am 10.12.1985 wurde der Förderverein des TV Euenheim ins Leben gerufen. Dieser hat den Zweck, den TV Euenheim in seiner sportlichen Tätigkeit zu fördern.

1971

Im Jahre 1971 feierte der TV Euenheim sein 60 Jähriges bestehen. In der Festzeitschirft wurde stolz die Damengymnastikgruppe präsentiert, die einen festen Bestandteil des Vereinslebens bildeten.

1970

Der Umbruch zum Hallenhandball hat begonnen. Trotzdem wurde der TV Euenheim 1970 ein weiteres mal Kreismeister im Feldhandball. Es folgten in allen Bereichen des Handballs, sowohl in der Jugend, als auch bei den Damen und Herren immer wieder Kreismeistertitel, die den TV Euenheim auch über die Kreismeistergrenzen hinweg bekannt machten.

1968

Bis zu diesem Jahre lautet die offizielle Bezeichnung des Vereins „TV Euenheim 1911“. Im Jahre 1968 entschlossen sich der TV Euenheim und der im Jahre 1965 gegründete FC Euenheim sich zusammenzuschließen. Der neue Vereinsnahme lautete „TV Euenheim 1911/65 e.V.“

1954

Als am 16. Mai 1954 im Rahmen einer großen Veranstaltung der neue Sportplatz an der Kommerner Straße – zum Andenken an den früheren Vorsitzenden “Pauli-Kampfbahn” eingeweiht wurden, waren die notwendigen Voraussetzungen für eine neue Mannschaftssportart gegeben, dem Handball. Auch wenn die sportliche Aktivität damals mit dem Turnen begann, so kann man heute zu Recht behaupten, dass der Handball inzwischen die beliebteste Sportart im TV Euenheim ist und auf Grund der Erfolge, die man erzielen konnte, dass Aushängeschild ist. Am 02.12.1954 fand das offizielle Eröffnungsspiel der Handballabteilung gegen den TV Stotzheim statt, welches die Euenheimer mit 12:9 gewonnen haben.

1953

Am 5. Januar 1953 verunglückten Wilhelm Pauli (1. Vorsitzender) und Josef Rech (Ehrenmitglied) auf dem Rückweg einer sportlichen Veranstaltung tötlich.

1950

Seinen Höhepunkt erlebte das Faustspiel im TV Euenheim um 1950. Zu dieser Zeit spielten fünf Mannschaften des Vereins um Meisterschaftspunkte: zwei Senioren-, eine Damen-, eine Jugend- und eine Schülermannschaft. 1953 nahm die Jugendmannschaft an den Rheinlandmeisterschaften in Neuss teil und gelangte dort bis zur Zwischenrunde.
Von 1950 -1957 war der Turnverein Euenheim mit seinen fünf Teams im Faustballspiel auf Bezirks und Gauebene führend und konnte an einer Anzahl Gaugruppenspielen und Landesmeisterschaften mit gutem Erfolg teilnehmen.

1945

Mit jungen Turnern, die die Riege des Vereins auffrischten, kam die alte Begeisterung für den Turnsport zurück. Durch den neuen Vorsitzenden Wilhelm Pauli kamen viele neue Wege auf. Die Damen des Vereins bildeten unter Leitung von Änne Rüth eine Tanzgruppe.

1939

Durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges verlangsamte sie die Entwicklung des Vereinslebens jedoch wieder. Viele der Sportler wurden zu den Fahnen gerufen. Viele kehrten nicht mehr in die Heimat zurück und nur ganz langsam entwickelte sich nach Kriegsende ein neues Vereinsleben.

1927

Als der noch heute bestehende Jahnsaal gebaut wurde, erlebte der TV Euenheim einen ungeahnten Aufschwung. Der Name des Euenheimer Turnvereins war schon bald bis weit über die Grenzen des Kreises Euskirchen hinaus bekannt.

1914

Durch die Einwirkungen des Krieges 1914 erlahmte dann die turnerische Betätigung und auch in den folgenden Jahren nach dem 1. Weltkrieg wurde in Euenheim weniger geturnt. Das änderte sich erst wieder, als 1919 der bis dahin von Besatzungstruppen beschlagnahmte Turnsaal geräumt wurde.

1911
19. August 1911 – Gründung

Einige Mitglieder des Junggesellenvereins entschlossen sich im Sommer 1911 einen Turnverein zu gründen. Vorbild waren bereits bestehende Vereine in den umliegenden Gemeinden und Städten. Bereits in der Gründungsversammlung meldeten sich 30 Mitglieder an. Nachdem Reck, Barren, Matten und andere Turngeräte angeschafft wurden, entwickelte sich der Turnverein zu einem lebhaften Verein. Neue Mitglieder meldeten sich an und viele auswärtige Turnfeste konnten mit Erfolg besucht werden.